Der Verein OPRA

Der Verein OPRA bezweckt unter anderem die Schaffung und den Betrieb des qualifizierenden Arbeitsmarktprogramms OPRA im Sinne des Bundesgesetzes über die obligatorische Arbeitslosenversicherung. Die Gründung erfolgte 1993.

Nach der Vereinsauflösung RAVOP im Jahre 2009, in welchem OPRA und RAV vereint gewesen war, ist ab 2009 der neue Verein OPRA gebildet worden.

Der Auftrag erfolgt durch eine Leistungsvereinbarung zwischen dem Verein OPRA und der Dienststelle für Industrie Handel und Arbeit (DIHA), Logistik arbeitsmarktlicher Massnahmen (LAM) des Kantons Wallis.

Der Verein OPRA ist danach für die Umsetzung der Integrationsmassnahmen zuständig. Um das Angebot der OPRA jährlich der aktuellen Arbeitsmarktsituation anzupassen, wird von der Dienststelle für Industrie Handel und Arbeit (DIHA), Regionalem Arbeitsvermittlungszentrum (RAV) eine Bedarfsmeldung der Massnahmen eingereicht. In Zusammenarbeit mit dem Regionalen Arbeitsvermittlungszentrum (RAV), der Logistik arbeitsmarktlicher Massnahmen (LAM) und dem Verein OPRA werden die Massnahmen umgesetzt.

Mitglieder des Vereins OPRA sind ausschliesslich Einwohnergemeinden aus dem Oberwallis. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Eine Mitgliedschaft ist für alle Gemeinden, welche die Dienstleistungen der OPRA in Anspruch nehmen, obligatorisch.

Der Vorstand ist im Verein OPRA für die strategische Führung der OPRA verantwortlich und bestimmt die Geschäftsführung.